Und was wird das jetzt???

Nachdem unser Garten Anfang des Jahres noch aussah wie ein Schlachtfeld und außer „Unkraut“ kein Grashalm auf der großen Fläche zu sehen war, haben wir uns kurzerhand entschlossen, im Sommer ein zusätzliches „Bauprojekt“ in Angriff zu nehmen.

Aus diesem Grund haben wurde kurzerhand ein großes und recht tiefes Loch im Garten ausgehoben.
Danach gingen erst mal ein paar Tage ins Land…
Als es konkret wurde, stellten wir fest, dass unser Gartenloch nicht groß genug war. Also musste weiter gebaggert werden.

Kurz darauf wurden noch ein paar Tonnen Split / Schotter im „Krater“ versenkt. Natürlich so, wie es sein muss: mit Schubkarre und Schaufel!

Und da ist es nun… unser Loch:
Loch im Garten

Die alles entscheidende Frage ist jetzt: was wird das??? Hat jemand eine Idee?

 

Haus zu verkaufen!

Ja, Ihr habt richtig gelesen!
Nachdem sich herausgestellt hat, dass unser Budget zu knapp kalkuliert war um alles kurzfristig fertig zu bekommen und unsere schöne Aussicht in Richtung Süden durch die Häuser unserer Nachbarn verbaut wurden, hatten wir schon die ersten Zweifel an unserer damaligen Entscheidung!

Jeden Abend mit dem Wissen ins Bett zu gehen, dass man noch viele Jahre die Verbindlichkeiten abtragen darf und die Gebühren und Abgaben schön weiter steigen: das war letztendlich alles zu viel!
Der letzte, große Urlaub liegt auch schon lange zurück. Thailand … Gott, was war das schön! Am Strand und / oder unter Palmen liegen! Was gibt es Schöneres??? Mit dem Haus? Aktuell undenkbar! Da wird jeder Euro in Steine, Technik, Pflanzen, Erde oder sonst was investiert!
Und das nervt!

Aus diesem Grund haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen das Projekt Hausbau knapp 2 Jahre nach unserem Einzug wieder zu beenden!
Mit etwas Glück kommen wir bei der aktuell großen Nachfrage auf dem Immobilienmarkt und dem gestiegenen Bodenrichtwert unterm Strich mit einer schwarzen Null aus dem „Projekt“.
Drückt uns die Daumen!

Danach heißt es dann „das Leben genießen“!
Im Sommer im Garten auf der Liege liegen oder ein paar Runden im Pool drehen, das Plätschern des kleinen Brunnens genießen oder spontan den Grill anwerfen…

So … wer’s bis jetzt nicht bemerkt hat: APRIL APRIL! 😀 😀 😀

Wir denken natürlich im Traum nicht daran unser Haus zu verkaufen! Aber schön, dass Ihr ernsthaft daran geglaubt habt 😉

Abschlagszahlung Strom :-)

Wer baut, der braucht nicht nur gute Nerven, ein gut gefülltes Portemonnaie und muss flexibel sein … NEIN … man muss auch mit einer guten Portion Humor ausgestattet sein 🙂

Folgendes Schreiben traf vor einigen Tagen mit der Post bei uns ein:
Abschlagszahlung

Im ersten Moment dachten wir uns „Gesamtabschlag 699 €“ … auf die sieben genannten Fälligkeitstermine aufgeteilt wären das knapp 100€ im Monat. Ist ja human.
Trotzdem … merkwürdige Sache…
Telefonhörer in die Hand genommen und einfach mal den Kundenservice angerufen.
Ergebnis: ja, da ist uns ein „kleiner“ Fehler unterlaufen. Bei den letzten Schreiben, die raus sind wurde die Abschlagszahlung aus Versehen verdoppelt. Deshalb kommt ein so hoher Betrag zu Stande.

Hm … das würde aber bedeuten, dass die guten Stadtwerke trotzdem knapp 350 € jeden Monat von uns wollen!?! Hallo!?! Wir haben eine 6kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach. Die hat auch schon 2000 kWh Strom produziert!

Das Ende vom Lied: mit einigen Bauchschmerzen hat man uns jetzt das Angebot gemacht, dass wir vorerst „nur“ 200 € pro Monat zahlen.
Wir sind uns noch nicht sicher, ob wir darauf wirklich eingehen sollen…
Man will ja am Ende keine große Nachzahlung haben. Andererseits können wir auch jeden Euro gut gebrauchen um z.B. den Garten in Angriff nehmen zu können…

Mal ganz direkt gefragt: welche Stromkosten habt / hattet Ihr?