Grundriss

Grundriss unten

Grundriss unten

Grundriss oben

Grundriss oben

12 Gedanken zu „Grundriss

  1. Hallo zusammen,
    wir beide werden auch bald bauen, jedoch befinden wir uns noch an Anfang unserer Planung.
    Samstag haben wir einen Termin bei Weber, mit einen anderen Anbieter sind wir schon ein Stückchen weiter.
    Vielleicht könntet Ihr euch mal melden, wir würden gerne Das eine oder andere wissen.

  2. Hallo,

    wir überlegen uns auch mit Weber zu bauen und würden gerne mal mit Ihnen telefonieren, um unsere Unklarheiten zu beseitgen und nochmal eine andere Meinung zu hören. Wir sind schon fertig mit der Planung, es geht nur noch um die Unterschrift….

    Wäre nett wenn SIe uns schreiben könnten.

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Marc Kreibich

  3. Hallo,
    wir bauen unser Haus ebenfalls mit Weberhaus. Wir sitzen aktuell über der finalen Grundrissplanung. Könnt ihr uns einen Tipp geben, wie laut die Geräte inkl. der Proxon-Frischluftwärmepumpe im Erdgeschoss und vor allem im darüber liegenden Schlafzimmer zu hören sind? Habt ihr auch eine Schallschutzdecke oder Schallschutztür geplant?
    Wir freuen uns über Tipps.
    Beste Grüße
    Melanie

    • Hallo,
      obwohl uns WeberHaus damals gesagt hat, dass wir keine Schallschutztür bräuchten, haben wir uns trotzdem eine bestellt. Wir haben unsere Türen damals bei Lieferheld bestellt und damals war es kein Problem eine Schallschutztüre in der Optik unserer anderen Türen herzustellen und zu liefern. Die war dann knapp 40% teurer als unsere normale Zimmertür, aber das war es definitiv wert. Die Proxon selbst würdest Du 60-70% der Jahres auch bei normaler Tür nicht hören. Die „säuselt“ eigentlich nur vor sich hin. Bei Lüfterstufe 2 hört man die noch nicht mal, wenn die Tür offen steht. Sobald jedoch die eigentliche Wärmepumpe läuft, also der kleine Kompressor innerhalb der Proxon, hört man das definitiv. Ohne Schallschutztür würde man das garantiert auch im Erdgeschoss hören.
      Viel lauter ist jedoch die Wärmepumpe des Warmwasserspeichers. Dort läuft ebenfalls ein Kompressor, der anscheinend so effizient ist, dass dort auch bei niedrigen, einstelligen Temperaturen irgendetwas im Innern des Geräts vereist. Je länger die Warmwasserwärmepumpe bei kalten Temperaturen läuft, desto lauter knattert das Gerät. Und hier sind wir uns sicher, dass wir das Geräusch ohne Schallschutztür in jedem Raum hören würden.
      Das Geräusch ist manchmal so laut, dass wir es manchmal, wenn wir Abends im Bett liegen und alles ruhig ist, durch die Decke hören. Meistens ist nach 15 Minuten wieder Ruhe, aber wenn Ihr die Möglichkeit habt, dann nehmt auf jeden Fall eine Schallschutztür!
      Die zusätzliche Schalldämmung der Decke / Wände würde ich mir sparen. Das steht wahrscheinlich in keinem Preis- / Leistungsverhältnis. 😉

        • Gerne!
          Jetzt sind wir auch neugierig geworden. Wenn es bei Euch soweit ist und das Häuschen „kommt“ könnt Ihr uns ja mal ein paar Bilder schicken 🙂

          Wir wünschen Euch noch einen spannenden Hausbau!

  4. Hallo,

    wir werden auch mit WeberHaus bauen, und haben einen sehr ähnlichen Grundriss! (ebenfalls Generation 5.5).
    Habt ihr bereits einen Eindruck wie die Raumgröße sich anfühlt?
    Also sind die Räume groß genug geplant?
    Wir haben bis jetzt nur die Grundrisse unseres Zukünftigen Hauses und deswegen noch kein Gefühl darüber ob die Räume vielleicht doch etwas zu klein sind. Unser Planungsgespräch haben wir am 10.04.17.
    Gerne schicke ich euch auch unsere Grundrisse zu!
    Wie hoch ist euer Kniestock? Wir planen derzeit mit 1m hoffe das reicht!

    Vielen Dank für eure Mühe

    • Hallo!
      Unser Kniestock ist 1,30m. Unsere Räume im OG fühlen sich definitiv ausreichend dimensioniert an. Das Bad ist uns fast schon ein Stück zu groß. Da hätten wir eigentlich 1-1,5m Breite wegnehmen können.
      Das wäre allerdings aufgrund diverser Faktoren (Fenster, Tür, Treppenhaus) schwer gewesen. Und dann hätte man ja noch alle Objekte (Dusche, Wanne, Doppelwaschtisch, WC, etc.) unterbringen müssen.
      Unser Lieblingsraum ist definitiv das große Wohn- & Esszimmer. Wobei … das Raumgefühl, wenn man die Treppe ins OG hoch kommt und den großen Lichtdurchfluteten 3. Giebel sieht ist auch herrlich.
      Kurz gesagt: Für 2-4 Personen sollte die Größe ausreichend sein.
      ab 5 Personen könnte es knapp werden.

      Einzig der Kniestock von 1m verursacht bei mir leichte Bauchschmerzen. Unsere 1,30m sind jetzt so, dass wir Problemlos ein Regal „unter“ den Kniestock stellen können, auf dem z.B. eine kleine Stereoanlage steht. 1,20m wäre vermutlich noch okay. Aber bei 1,00m würde das nicht mehr gehen.
      Gibt Euer Bebauungsplan denn nicht mehr her? Wir würden da ausreizen was geht!

      Viele Grüße!

  5. Hallo,
    mein Freund und ich sind mit großem Interesse über Ihren Block gestolpert 🙂

    Da meine Eltern schon mit Weberhaus gebaut haben würden wir auch gerne mit Weber bauen, sind uns aber mit der Heizungsanlage von Proxon noch nicht sicher. Im Internet wird sehr viel negatives über diese Anlage gesprochen wie z.B. der sehr hohe Stromverbrauch im Winter und die sehr geringe Luftfeuchtigkeit in den Räumen durch den ständigen Luftaustausch. Wie ist in diesen Bereichen ihre Erfahrung?

    Über eine Nachricht wären wir Ihnen sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Nicole & Alex

    • Hallo Nicole und Alex,
      ja, da gibt es schon massenhaft Erfahrungen. Um es kurz zu machen: ob das Heizkonzept mit der Proxon funktioniert oder nicht hängt ganz davon ab was ihr baut, wo ihr baut und welche Zimmertemperatur ihr aktuell gewohnt seit.
      Ich kann aus unseren Erfahrungen einiges berichten, dass Euch ggf. weiterhilft. Wir haben z.B. KEINEN Keller. Ich kann mir auch überhaupt nicht vorstellen, dass die Proxon (egal welchess Modell) ein zweistöckiges Haus inkl. Keller im Winter beheizen kann. Zumindest nicht ohne die integrierte Zuheizung (via Heizspulen in den Luftauslässen). Und da hier die Wärme 1:1 aus Strom gewonnen wird, geht das tatsächlich schnell ins Geld.
      Die Proxon selbst funktioniert bis ca. 6 Grad Außentemperatur perfekt. Da holt die Wärmepumpe genug „Wärme“ aus den vorherschenden Temperaturen der Luft ohne dass es zu häufig zu vereisungen kommt.
      Bei Minustemperaturen bis ca. -5 Grad kann die Proxon die Raumtemparatur bei uns halten. Würde man jetzt von 21 auf 23 Grad Raumtemperatur aufheizen wollen, dann ginge das nur via Zuheizug (Auslässe oder was Anderes).
      Wenn es noch kälter wird, dann muss definitiv zugeheizt werden.
      Das war jetzt unsere IST-Situation. Das war vor knapp 2 Jahren noch anders. Damals war unser Haus noch ohne Nachbarbebauung im Süden. Und das haben wir echt bemerkt. Früher hatten wir doch die Sonneneinstrahlung, selbst im tiefsten Winter, so viel Wärmegewinne, dass die Wärmepumpe kaum angesprungen ist.
      Seit das Nachbarhaus steht, sind die Wärmegewinne spürbar zurück gegangen.
      Das geht soweit, dass wir das Projekt Kaminofen, das für „irgendwann“ geplant war in diesem Jahr in Angriff nehmen werden.
      Dann kann der Kaminofen das Wohnzimmer wärmen und die Proxon die Wärme über Wärmerückgewinnung auch die anderen Räume im Haus aufheizen. Außerdem hilft es bei der Warmwasseraufbereitung, da die warme Abluft am Warmwasserspeicher vorbeigeleitet wird.

      Ach ja … die kältesten Räume im Weberhaus mit Proxon sind „im Standard“ die Bäder, da dort nicht zugeheizt wird, sondern nur „abgesaugt“ wird. Deshalb haben wir in den Bädern zeitgesteuerte Handtuchheizkörper.

      Was man bedenken sollte: die Proxon ist quasi ein Kompromiss. In jedem Neubau brauchst Du heutzutage eine kontrollierte Be-/Entlüftung um Schimmel zu verhindern.
      Die Proxon übernimmt diese Funktion und bietet zusätzlich eine Wärmepumpe um die Frischluft zu erwärmen. Eine echte „Heizung“ wie man sich das vorstellt ist das eigentlich nicht. Aber soetwas braucht man heutzutage in den gut gedämmten Weberhäusern nicht. Es sei denn ihr wollt einen Keller, baut in einer Region mit kaltem Winter, etc.

      Ist es denn jetzt klarer geworden oder wurde es eher komplizierter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.