Happy New Year!

Leute, wie die Zeit vergeht! Schon wieder ist ein Jahr vorbei! Und im letzten Jahr hat sich wieder relativ wenig getan auf unserem Blog. Dafür hat sich im Leben neben dem Haus extrem viel getan, z.B. haben wir beide unseren Job gewechselt.
Die damit verbundenen Veränderungen haben wir doch irgendwie unterschätzt. Irgendwie ändert sich doch mehr. Nicht nur die Adresse, an der sich der Arbeitsplatz befindet…

Das war leider nicht der einzige Punkt, der die Abarbeitung unserer to-do-Liste erschwerte. Pünktlich zum runden Geburtstag hat es mich erwischt:

RückenschmerztablettenDie Bandscheibe! Allerdings traf es mich nicht wie viele, mit einem Schlag, sondern schleichend. Heute weiß ich, dass es wohl daran lag, dass ich an dem kleinen Hang, den wir am Grundstücksende haben, auf den Rücken gefallen bin.
Wir waren dabei neben unsere Terrasse noch ein paar Palisaden zu setzen und haben einen kleinen Graben ausgehoben. Der Aushub wurde per Eimer ans Grundstücksende gebracht. Leider gibt es die geplanten Treppenstufen am Hang noch nicht. Dafür Gras. Das war durch mehrmaliges „zertrampeln“ offenbar irgendwie rutschig geworden.
Insgesamt bin ich 2 Mal ausgerutscht und gefallen. Beide Male auf den Rücken. Und da ich Eimer in den Händen hielt, verlief jeder Sturz ohne den Versuch den Fall abzubremsen. Der zweite Sturz tat dann richtig weh und ich blieb einige Minuten liegen um den Schmerz „wegzuatmen“.
Aber hey… wir sind ja nicht aus Zucker und schon hunderte Male hingefallen und wieder aufgestanden. Was soll’s…

Tage später fing es langsam an… erst ein Stechen in der Hüft- oder Leistengegend. Anfangs nur beim Umdrehen im Bett. Dann kam ein stechender Schmerz beim Aufstehen hinzu. Egal ob aus dem Bett, von der Couch, von einem Stuhl…
Wieder ein paar Tage später war Autofahren eine Qual. Allerdings tat mir nicht der Rücken weh, sondern eher die Hüfte oder der linke Oberschenkel.
Und so ging es munter weiter.
Natürlich NICHT ohne Arztbesuch. Die Hausärztin sprach von einem „Hüftschnupfen“, also einer Entzündung im Hüftgelenk.

Dann ging es ganz schnell: die Nächte wurden kürzer. Ich wurde gegen 4 Uhr wach und ging dann halt früher arbeiten. Dann war es 3 Uhr, 2 Uhr und irgendwann konnte ich nur noch 1-2 Stunden schlafen, bevor mich die Schmerzen aus dem Bett trieben.

Die Orthopädin verschrieb Schmerzmittel und verordnete ein MRT. Bis zu diesem Termin vergingen auch noch einmal anderhalb Wochen. Dann stand die Diagnose fest: 2-facher Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelsäulenbereich 🙁

Und die Schmerzen wollten nicht besser werden. Sitzen, liegen, stehen… irgendwie ging gar nichts. Eine schreckliche Zeit!
Ich denke jeder, der das mal durchmachen „durfte“ weiß wovon ich spreche.

Deshalb sind meine Wünsche für 2019 relativ bescheiden: Gesundheit!
Ohne Gesundheit keine Zeit / Nerven um etwas produktives zu tun.

Deshalb wünschen wir Euch und uns allen für 2019 beste Gesundheit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.