Der 2. Stelltag

Nach einer viel zu kurzen Nacht mit schmerzenden Beinen,hatte der Wecker auch am Dienstag kein Erbarmen. Glücklicherweise klingelte er etwas später und ließ uns bis 7 Uhr schlafen.
Auch an diesem Tag hatten wir großes vor: den fleißigen WeberHaus Monteuren Kaffee und belegte Brötchen zubereiten und vorbeibringen, Fotos schießen, im Weg herumstehen und Mittagessen kochen und vorbeibringen. Außerdem musste die Bauherrin auch arbeiten.
Das hört sich jetzt alles nicht sonderlich nach Stress an. Bedenkt man jedoch, dass wir muskelkatergeplagt und mit Schlafmangel unterwegs waren, dann kann man das ggf. nachempfinden.

Der Anblick der „Baustelle“ erzeugte zwiespältige Gefühle! Wie Engelchen und Teufelchen auf den Schultern gaben sich die Gedanken wie z.B. „WOW – da ist unser Haus!“ und „Hm … ist das wirklich unser Haus?Vor einigen Stunden hatten wir doch nur eine Bodenplatte“  im Kopf die Türklinke in die Hand! Seitens der Bauherrin war an diesem Tag mehrfach der Ausspruch „Verrückt!“ zu hören. Damit hat nahezu jeder Satz angefangen 😀

Im Vergleich zum ersten Tag waren die Veränderungen am Haus fast schon kosmetischer Natur 😉
Naja, das lag aber eher daran, dass am ersten Tag so viel passiert war 😉
Nichts desto trotz waren wir über die Tatsache, dass das Dach noch nicht gedeckt wurde etwas verwundert. Nicht gedeckt ist auch nicht ganz korrekt. Die Randziegel wurden gesetzt. Mehr jedoch nicht. Und das nach den Wetter-Erfahrungen des vergangenen Tages. Aber gut … „die werden schon wissen was sie tun“ dachten wir uns und liesen die Jungs mal machen.

Im Innern des Hauses gab es ebenfalls Veränderungen. Die Dämmung an den Dachelementen im OG wurde angebracht und die Verlattung als Unterkonstruktion für die Rigipsplatten montiert. Zusätzlich wurden die Türsockel abgesägt, die beim Transport dafür sorgten, dass sich die Wandelemente während des Transports und der Aufbauphase nicht vedrillen / verziehen konnten.
Sehr wahrscheinlich wurden noch hunderte andere Kleinigkeiten erledigt, die uns auf den ersten Blick nicht aufgefallen sind (z.B. die weißen Holzlatten zwischen den Dachsparren,die teilweise noch angebracht werden mussten). Ein größerer Punkt war z.B. auch die Anbringung der Alu- oder Edelstahlabschlußleisten am unteren Ende des Dachs, die dafür sorgen, dass zwischen Dachsparren und -Ziegel Luftzirkulation möglich ist.

Ach ja: die Spuren des Regenschauers vom 1. Stelltag waren nahezu vollständig verschwunden. Alle Holzteile und Dämmmaterialien waren trocken und die Wasserflecken im EG waren auf ein Minimum geschrumpft. Die WeberHaus-Handwerker hatten einen Nass-Sauger dabei und haben alles schnellst möglich abgesaugt. Der Rest ist über Nacht gut abgetrocknet.

Und so langsam begannen wir zu begreifen, dass dieses Haus unser zukünftiges zu Hause wird! 🙂

 

3 Gedanken zu „Der 2. Stelltag

  1. Glückwunsch zu eurem Haus.
    Sieht wirklich Toll aus!!!
    Ich hatte letztens noch mit Herrn H. gesprochen und er hat uns gefragt, ob wir nicht zum Richtfest kommen wollen. Leider haben wir es Stresstechnisch wirklich nicht geschafft, aber ich hoffe ihr könnt das entschuldigen. Zum Thema Baustrom schicke ich dir heute Nachmittag mal ne private E-Mail unsere Kosten waren deutlich niedriger meine ich, aber da muss ich später mal auf die Rechnung schauen.
    Liebe Grüße aus Dortmund.

    P.S. Wir haben den Gartten endlich fertiggestellt und auch einen Teil schon das erste mal richtig gemäht 😉

    • Jaja … macht uns nur ordentlich Druck! 😛
      Klar, es wäre schon witzig gewesen wenn Ihr auch mal kurz vorbeigeschaut hättet, aber seit dem 1. Stelltag wissen wir, dass es eigentlich immer was zu tun gibt und wenn es nur „Fotos machen“ ist. 🙂
      Ich bin ja schon mit dem Thema SAT-Anlage völlig überfordert – hehe 😉

      Ich meinte übrigens nicht den Baustrom an sich, sondern den Verteiler + dessen Kosten (Aufstellen, Abbauen, Miete, etc.)

      • Wir nehmen aber trotzdem gerne alle Infos zum Thema Baustrom, die ihr uns zur Verfügung stellt 😉
        DAAAAAAAAAAAANKE

        P.S.: Und wir wollen Fotos vom fertigen Garten sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.